TOPNEWS

Thursday, 11.September 2014

Die Vorbereitungen für die Schneesportsaison im Schilthorngebiet laufen auf Hochtouren. Die beiden...

Generalversammlung Volkswirtschaft Berner Oberland

Wednesday, 11. May 2011

Die Generalversammlung der Volkswirtschaft Berner Oberland hat am Freitag, 6. Mai 2011 in der Konzepthalle6 in Thun stattgefunden. Die rund 140 anwesenden Mitglieder haben Jahresbericht und Jahresrechnung 2010 genehmigt und den Organen Entlastung erteilt. Präsident Peter Rychiger wurde verabschiedet und zum Ehrenpräsidenten ernannt. Neu gewählter Präsident der Volkswirtschaft Berner Oberland ist Alex Schenkel, CEO Colasit AG Spiez. Zum 1. Vizepräsidenten wurde Christoph Amman, Grossrat aus Meiringen, beurfen. Neu in die Geschäftsleitung gewählt sind Raphael Lanz, Christoph Berger, Ruedi Bernet und Michael Teuscher. Den Mitgliedern wurden die Resultate des Projektes „Chance BeO“ im Detail präsentiert. Der Innovationspreis für Berglandwirtschaft 2011 ging an den Camping Arnist in Oberwil im Simmental.

Präsident Peter Rychiger begrüsste die Mitglieder und Gäste in der Konzepthalle6 in Thun. Rychiger erinnerte an die Generalversammlung 2010 im Tropenhaus Frutigen und bemerkte, dass auch die Konzepthalle6 in Thun, diesjähriger Austragungsort, aufzeigt, dass im Berner Oberland attraktive und innovative Lokalitäten vorhanden sind. Das Protokoll der Generalversammlung 2010 wurde von der Geschäftsleitung am 15. Juni 2010 genehmigt.

Jahresbericht und Jahresrechnung 2010

Der Jahresbericht 2010, von Mitgliedern der Geschäftsleitung, der Kommissionen und der Geschäftsstelle verfasst, gibt einen Überblick über die im Berichtsjahr erfolgten Tätigkeiten.

Im Jahresbericht und anlässlich der Generalversammlung wurde die Verschiebung innerhalb der Mitgliederstruktur aufgezeigt. Erfreulich ist die Entwicklung und Zunahme bei den Firmenmitgliedern. Demgegenüber steht jedoch der Rückgang von Einzelmitgliedern, ausgelöst durch die Beitragserhöhung vom Vorjahr.

Die Generalversammlung genehmigte den Jahresbericht 2010 und die Jahresrechnung 2010 einstimmig. Den Organen wurde Entlastung erteilt. Die Mitgliederbeiträge für das Jahr 2011 wurden unverändert bestätigt.

 

Wahlen – Präsidium, Vizepräsidium und Neuwahlen

Peter Rychiger führte letztmals als Präsident der Volkswirtschaft Berner Oberland durch die Generalversammlung. Als Nachfolger von Rychiger wurde Alex Schenkel, CEO Colasit AG Spiez und seit Mai 2010 Mitglied der Geschäftsleitung der Volkswirtschaft Berner Oberland gewählt. Alex Schenkel erklärte in seiner Antrittsrede, dass er sich u.a. für die Vermittlungsaufgabe der Volkswirtschaft Berner Oberland einsetzen wolle. Dabei nannte er Themen wie zum Beispiel die Spitaldiskussion oder auch die Situation mit den Regionalkonferenzen. Zum 1. Vizepräsidenten wurden Christoph Ammann, Grossrat aus Meiringen, ernannt. Präsident und Vizepräsident wurden mit der Wahl automatisch als Geschäftsleitungsmitglieder bestätigt. Das Amt des 2. Vizepräsidenten bleibt vorerst vakant; die Generalversammlung erteilte der neu zusammengestellten Geschäftsleitung die Kompetenz, den 2. Vizepräsidenten innerhalb ihrer Reihe selbst zu bestimmen.

Demissionen innerhalb der Geschäftsleitung wurden aufgrund des Rücktritts des langjährigen Stadtpräsidenten von Thun Hans-Ulrich von Allmen sowie infolge veränderter beruflicher Situationen von Christian Rubin, Regierungsstatthalter Frutigen-Niedersimmental, Aeschi; Therese Brügger, Spiez und Roland Huber, ehemaliger Direktor Adelboden Tourismus eingereicht.

Die zur Neuwahl vorgeschlagenen Personen Raphael Lanz, Stadtpräsident Thun; Christoph Berger, Grossrat, Aeschi; Ruedi Bernet, Musikschule Thun, Hondrich; Michael Teuscher, Regierungsstatthalter Obersimmental-Saanen, Saanen wurden von der Generalversammlung in die Geschäftsleitung der Volkswirtschaft Berner Oberland gewählt.

Die Demissionen wurden mit Bedauern zur Kenntnis genommen und an der Generalversammlung bei den Verabschiedungen mit dem entsprechenden Dank gewürdigt.

Hans-Ulrich von Allmen nahm die Verabschiedung vom scheidenden Präsidenten Peter Rychiger vor und ernannte Rychiger zum Ehrenpräsidenten der Volkswirtschaft Berner Oberland.

Im Rahmen der regulären Wiederwahlen der Geschäftsleitung wurden die bisherigen Geschäftsleitungsmitglieder Urs Graf, Hansueli Hänni, Christoph Schläppi, Andrea Sprenger-von Siebenthal und Peter Wälchli bestätigt.

Als Revisionsstelle wurde die Firma Lehmann + Bacher, Meiringen, für ein weiteres Jahr ernannt.

Abschluss Projekt Chance BeO

Geschäftsführerin Susanne Huber zeigte auf, was aus dem Projekt Chance BeO umgesetzt wurde, wo noch Teilprojekte offen sind und begründete allfällig nicht weiter verfolgte Ideen.

Ziel des Projektes war, die Region Berner Oberland als Wirtschafts- und Lebensraum wertgerecht zu positionieren. Die Bevölkerung wurde in den regionalen Entwicklungsprozess einbezogen. Auf der Internetseite www.berneroberland.ch ist das Leitbild aufgeschaltet, das nach wie vor seine Gültigkeit hat.

Umgesetzt wurden die Kommunikationsplattformen mit der Marke Berner Oberland und www.berneroberland.ch. Die Firmenbesuche finden laufend statt und die Anliegen der Unternehmen aufgenommen und an der richtigen Stelle deponiert. Die Fact Sheets mit Fakten zur Region werden laufend aktuell und aufgeschaltet. Im Rahmen des Teilprojektes Dorfläbe hat die Gemeinde Meiringen ein Leitbild erarbeitet, die Gemeinde Erlenbach hat Massnahmen zur Steigerung der Attraktivität und Stärkung der Identität eingeleitet.

Zusammenfassend wird festgehalten, dass das Projekt eine gute und wichtige Grundlage für das Kerngeschäft der Volkswirtschaft Berner Oberland erbracht hat. Eine Basis für das Standortmarketing und die Standortförderung sowie die Grundlage für eine bessere Einheit im Berner Oberland wurden geschaffen.

 

Innovationspreis für Berglandwirtschaft 2011

Der mit CHF 3‘000.- dotierte Innovationspreis für Berglandwirtschaft wurde zum 9. Mal verliehen. Die Volkswirtschaft Berner Oberland richtet sich mit der Ausschreibung an Einwohner und Unternehmungen aus dem Berner Oberland, die der Berglandwirtschaft neue Aussichten eröffnen und die Zusammenarbeit mit Tourismus und Gewerbe fördern. Die Projekte sollen umgesetzt sein sowie innovativen und unternehmerischen Inhalt vorweisen. Die Jury, bestehend aus der Geschäftsleitung der Volkswirtschaft Berner Oberland, hat den Preis 2011 der Familie Kunz mit dem Camping Arnist in Oberwil im Simmental verliehen. Mit Herzblut, vereinter Kraft der Familie Kunz und unter Einbezug lokaler Bauern und Unternehmen ist in Oberwil im Simmental ein Campingplatz entstanden, der seinesgleichen sucht. Die Idee des Campings ist im Familienrat bei Kunzes gereift. Die Familie Kunz hat einen Weg gefunden, ihren Bauernbetrieb weiterzuführen, dazu etwas Neues aufzubauen und damit ihre und die Existenz weiterer Personen zu sichern. Kunzes haben es verstanden, eine innovative Idee zu planen, umzusetzen und dabei auf vorbildliche Art die Berglandwirtschaft einzubinden.

 

Hanspeter Latour – Bauchentscheide und ihre Geschichten

Hanspeter Latour, ehemaliger Fussballtrainer des FC Thun, riss mit seinen Erzählungen und Einblicken in seine Zeit als Fussballtrainer beim erfolgreichen Berner Oberländer Fussballclub die Zuschauerinnen und Zuschauer in seinen Bann. Mit dem Aufhänger „Bauchentscheide und ihre Geschichten“ zeigte er dynamisch auf, was Bauchentscheide auslösen können. So zum Beispiel wie es zur legendären „Läckerlitour“ kam oder die Geschichte mit der Autowaschanlage.

Die musikalische Begleitung durch die Swiss Ländler Gamblers begeisterte die Mitglieder. Die Mitglieder nutzten den Apéro im Anschluss an die Generalversammlung für einen Austausch.

 

Das detaillierte Tätigkeitsprogramm 2011 der Volkswirtschaft Berner Oberland ist im Jahresbericht aufgeführt.

Die nächste Generalversammlung findet am Freitag, 4. Mai 2012 statt.

 

Weitere Auskünfte:

 

VOLKSWIRTSCHAFT

BERNER OBERLAND

 

Susanne Huber

Geschäftsführerin

Telefon: 079 455 64 81

By: Susanne Huber